Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hier ein Auszug was wir so dabei haben.

 

Fahrrad: Aarios Expedition (www.aarios.ch)

Schaltung: Rohloff 14 Gang

Wer denkt 14 Gänge sind etwas wenig muss beachten, dass diese 14 echte Gänge sind. Bei einer herkömmlichen Schaltung mit 27 Gängen, gibt es zahlreiche Überschneidungen. 

Bis jetzt sind wir sehr zufrieden und alles läuft wie geschmiert. Der erste Ölwechsel alle 5000 km steht uns aber noch bevor. Wie lange die Kette hält, wissen wir auch noch nicht. Aber die Belastung ist sicher um einiges kleiner als bei den herkömmlichen Schaltungen. 

Lenker: Lenkerbügel Space mit Propalm Griffen

Seine ergonomische Form ermöglicht es, dass die Handgelenke besser in ihrer natürlichen Haltung sind. Sieht vielleicht etwas weniger sportlich aus, ist aber für die Handgelenke umso angenehmer. Die Griffe aus Leder mit der Auflagefläche sind perfekt. Handschuhe haben wir keine dabei und vermissen sie bis jetzt auch nicht.

Sattel: Brooks B17

Brook Sattel mit Cane Creek FederungBrook Sattel mit Cane Creek Federung

Durch die Vorbehandlung von Herr Ramel von Aarios (einlegen in Wasser, fest einfetten und danach sofort einfahren) hatten wir fast von Beginn an keine Schmerzen. Auch Danias Mut, er passt anscheinend nicht allen Frauen, wurde belohnt. Ihr passt er auch tiptop.

Taschen: Vaude Aquaback plus - Discover Pro Back / Discover Pro Front

Vaude Aquaback plusVaude Aquaback plus

Vaude Discover Pro BackVaude Discover Pro BackVaude Discover Pro FrontVaude Discover Pro Front

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben uns für Vaude Taschen entschieden, v.a. weil diese im Gegensatz zu Ortlieb zusätzlich Aussentaschen haben. Da kann man schneller noch etwas reinstopfen oder unterbringen.

Es gibt grundsätzlich zwei Arten, Blachenmaterial mit Wickelverschluss und Deckeltaschen. Der Versuch, welche Lösung besser ist, läuft noch. Dania hat die Deckeltaschen und Martin diese zum aufwickeln. Momentan sind beide noch 100% dicht, von der Handhabung ist die Deckeltasche aber besser. Auch nach 100 mal aufwickeln, ist es immer noch mühsam im Vergleich zu den Deckeltaschen. Stand nach 3000 km: 1:0 für die Deckeltasche.

Vorne haben wir beide die Deckeltaschen genommen, wegen dem zusätzlichen Fach aussen.

Die Befestigung am Velo ist bei beiden die gleiche und diese ist v.a. vorne nicht so prickelnd. Der Schnapper ist mit einem Nutenstein befestigt, welcher sich nicht genügend anziehen lässt und so immer wieder verrutscht. Eine formschlüssige Lösung wäre hier besser. Wie das bei Ortlieb gelöst wurde, wissen wir nicht.

Lenkertasche: Ortlieb  ultimate 6 M PRO  

Die Lenkertasche ist gut, v.a. der magnetische Verschluss ist perfekt um die Tasche während dem Fahren rasch zu öffnen und zu schliessen. Einziger Wehrmutstropfen ist das unbrauchbare Kartenfach. Dieses ist einfach zu klein. 

Zelt: Exped Gemini IV

Unser Zelt ist unser kleiner Luxus. Für zwei Personen haben wir eines für vier Personen spezifiziertes Zelt genommen. Dies weil wir bei der Auswahl festgestellt haben, dass die Hersteller bei den Grössenangaben gerne schummeln. Für Martin ist es aber ein leichtes heraus zu finden, ob das Zelt jetzt 2.1 m oder doch nur 1.9 m lang ist. Wie aber in dieses Zelt vier Personen reinpassen sollen, bleibt uns schleierhaft.

Das Zelt bietet noch weitere Vorteile. Es hat hinten und vorne einen Eingang, was frischen Wind bringt bei heissem Wetter. Ein riesiges Vorzelt, welches Platz bietet für alle Taschen und notfalls auch beide Fahrräder.

Das Zelt wäre für uns perfekt, einziger Negativpunkt ist, es ist nicht immer 100% dicht. Aufgrund des Designs berührt das Aussenzelt sehr schnell das Innenzelt. So viel Mühe wir uns auch geben es perfekt aufzustellen, es ist einfach zu knapp. Zusammen mit Wind und vielleicht noch Temperaturschwankungen berühren sich die beiden meist irgendwo. Dann bilden sich Wassertropfen und irgendwo tropft es dann. Das ist nicht existentiell, aber etwas unschön. 

Küche: Kocher Primus OmniFuel

Wir haben uns für den Primus und entgegen dem MSR Kocher entschieden, weil es die Münze so wollte. Wir haben einfach kein Kaufkriterium gefunden welcher eine Entscheidung einfacher gemacht hätte. Wir haben ihn noch nicht oft gebraucht, wir bevorzugen lokale Küche, aber er funktioniert einwandfrei bis jetzt und die Leistung ist beeindruckend. Richtig interessant wird es dann, wenn anstelle von Reinbenzin Diesel oder Benzin verwendet werden muss. Wir sind gespannt. Als Brennstoffflasche haben wir eine Sigg Flasche genommen und als Reserve eine die wir auf die Hochzeit bekommen haben. Leider wissen wir nicht von wem, solltest du das lesen, gib uns doch ein Hinweis :-)

Zum Kocher kommen noch zwei Töpfe von MSR, zwei Melamin Tassen, vier Stäbchen, ein Rüstmesser, ein Löffel und eine Gabel hinzu. Dies muss reichen. Das Gewürz haben wir in Filmdosen untergebracht, welche beim Wohnungsräumen noch hervorgekommen sind.